Auf dieser Seite findest Du

Soziale Kompetenz für die Schule

Ein Teil der Schulsanitäter des TWG Dillingen
Ministerin Monika Bachmann bei der Eröffnungsfeier

TWG Dillingen eröffnet Schulsanitätsdienst in Kooperation mit dem Jugendrotkreuz


Am Donnerstag, 4.November 2010, eröffnete die Landrätin und DRK-Kreisvorsitzende Monika Bachmann mit der Übergabe der Erste Hilfe-Bescheinigungen den Schulsanitätsdienst des Jugendrotkreuzes (JRK) am Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasium in Dillingen/Saar. Davor demonstrierten die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter das Gelernte vor dem kompletten Lehrerkollegium, allen Mitschülerinnen und Mitschülern und geladenen Gästen:

In einer kleinen Schauübung wurde eine Schlägerei nachgestellt und die frischgebackenen Ersthelfer konnten so ihr Können unter Beweis stellen. Diese wurde kommentiert von Nicola Lehberger, dem Koordinator für JRK-Schularbeit im DRK-Kreisverband Saarlouis. Er koordiniert die mittlerweile 16 schulischen Gruppen des Jugendrotkreuzes im Kreis Saarlouis und hob noch einmal die gute Zusammenarbeit zwischen Schule, Kreisverband und Jugendrotkreuz vor Ort hervor: „ Ohne Unterstützung seitens der Schule und der ansässigen JRK-Ortsverein wäre dies nicht möglich! Deshalb Dank an das JRK im  DRK-Ortsverein Dillingen/Saar für die flexible und gute Ausbildung vor Ort, die es möglich machte den 3. Schulsanitätsdienst in Dillingen innerhalb eines Jahres zu eröffnen“, sagte Nicola Lehberger während seiner kurzen Rede.

Außerdem hob er hervor, dass soziale Kompetenzen in der heutigen Zeit immer mehr an Wichtigkeit erlangen, und dass das Rote Kreuz, bzw. Jugendrotkreuz der richtige Kooperationspartner hierfür ist. Unterstützt wurde die Veranstaltung, neben der Landrätin Monika Bachmann, durch Carsten Laurent, den JRK-Leiter im DRK-Kreisverband Saarlouis und Patrick Pitz vom JRK im DRK-Ortsverein Dillingen/Saar.

 

 

 

 

 

SSD am Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasium (TWG)

Schon vor den diesjährigen Sommerferien ist die Entscheidung gefallen: Das Technisch-wissenschaftlichen Gymnasium (TWG) in Dillingen/Saar möchte einen Schulsanitätsdienst und hat mit Beginn des neuen Schuljahres auch gleich mit der Umsetzung dieses Planes begonnen.

Die Schülerinnen und Schüler des TWG konnten dank der Unterstützung des Kreisverbandes und des JRK im DRK-Ortsverein Dillingen/Saar schon mit Ihrer Ausbildung in Erster Hilfe beginnen.

SSD an der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule

Hier erscheint eine Beschreibung des Bildes. Foto: Name des Fotografen
Die frischgebackenen Schulsanis der IGS Dillingen

Ab sofort sind an der IGS Dillingen ca. 25 ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter bei Unfällen und Verletzungen einsatzbereit.

Ihre Erste-Hilfe-Ausbildung haben die 25 Gesamtschüler schon Ende 2009 erfolgreich beim DRK abgeschlossen.
Die Schulsanis treffen sich nun regelmäßig unter der Leitung von Thomas Gläser (Kooperationslehrer für den SSD an der IGS).
In diesen Treffen werden zum Beispiel Erste-Hilfe-Maßnahmen geübt und Einsatzpläne erstellt. Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind sehr wissbegierig und freuen sich auf ihre Dienste. Bislang konnten die Ersthelferinnen und Ersthelfer ihr Können noch nicht unter Beweis stellen. Aber demnächst beginnen sie ausgestattet mit Warnwesten und einer Sanitätstasche, die am 05. Februar vom JRK, vertreten durch Nicola Lehberger (Koordinator für JRK-Schularbeit im Kreisverband Saarlouis) und Heiko Formella (JRK-Leiter im DRK OV Dilllingen/Saar e.V.) überreicht wurden, ihre Arbeit auf dem Schulhof. Bei Unfällen oder Verletzungen werden sie sofort zur Stelle sein und sich um die Erstversorgung ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler kümmern.

Selbstverständlich werden wir den Schulsanitätsdienst in Zukunft mit Rat und Tat unterstützen. So wird die Schule mit Übungsmaterial versorgt, entsprechende Aus- und Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulsanis werden angeboten.

SSD an der Schule am Römerkastell

Ab dem 06. Februar 2010 sind 20 Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter an der Erweiterten Realschule in Dillingen bei Unfällen und Verletzungen sofort zur Stelle.

Ausgestattet mit Warnwesten und zwei Schulsanitätsdiensttaschen, die vom DRK-Kreisverband Saarlouis gesponsert und am Tag der offenen Tür an der ERS von Nicola Lehberger (Koordinator für JRK-Schularbeit im Kreisverband Saarlouis) und Heiko Formella (JRK-Leiter im DRK OV Dilllingen/Saar e.V)  überreicht wurden, können die „Schulsanis“ ihre Arbeit an der Schule nun aufnehmen. An diesem Tag der offenen Tür fand nicht nur die Übergabe der SSD-Materialen statt, sondern das JRK stellte auch weitere Themen der JRK-Schularbeit, wie Humanitäre Schule und das Streitschlichter-Programm vor. Außerdem wurden wir von Matthias Strauß, der auch die Ausbildung der SSDler an der ERS übernahm mit einem kleinen Exkurs in die realistische Unfalldarstellung unterstützt. Nicht unerwähnt bleiben dürfen natürlich die "neuen Schulsanis" der ERS und einige "alte JRK'ler" die den Raum und die Aktionen erst richtig mit Leben füllten.Aber nicht nur die Versorgung von Wunden steht auf dem Programm: Die Schulsanis kümmern sich weiterhin um die Instandhaltung des schulischen Sanitätsraums und engagieren sich im Bereich der Unfallverhütung. Hier stellte Herr Gerd Gasper, Rektor der ERS Dillingen, für den Schulsanitätsdienst an "seiner" Schule einen neuen Raum in Aussicht, der in Zusammenarbeit mit den Schulsanis entsprechend renoviert und ausgestattet werden soll. Der Schulsanitätsdienst ist eine praktische Einrichtung für die Schule und gleichzeitig auch eine sinnvolle Betätigung für die Schülerinnen und Schüler. Das konnte der Lehrer Andreas Palmer, der zukünftig die Arbeitsgemeinschaft Schulsanitätsdienst leiten wird, bestätigen: „Mit dem Schulsanitätsdienst wollen wir an unserer Schule die Erste-Hilfe-Versorgung ergänzen und das Verantwortungsbewusstsein und die Hilfsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler fördern.“Die ERS ist die zweite Schule Dillingen, die im Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz (JRK) einen Schulsanitätsdienst in Dillingeneingerichtet hat. „Wir finden das Projekt sehr sinnvoll und würden uns freuen, wenn weitere Schulen in Dillingen sich dafür begeistern könnten“, erklärte Carsten Laurent (JRK-Leiter im Kreisverband Saarlouis).Da das Interesse und die Motivation der Schüler an der ERS sehr groß ist, haben Herr Gerd Gasper und Andreas Palmer noch ca. 30 weitere Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 7 "in der Hinterhand", mit denen wir in der letzten Februarwoche einen weiteren Erste-Hilfe-Kurs im Multifunktionssaal der Schule durchführen werden.

Seite druckenSeite empfehlennach oben